Ausrüstung, Touren und Know-how !

TOUREN

Hier möchte ich Euch ein paar persönliche Tourenvorschläge machen. Alles sind Touren, die ich gerne und kürzlich gegangen bin und guten Gewissens empfehlen kann. Da ich aus Freiburg im Breisgau komme und meist in der Umgebung unterwegs bin, sind die meistens Wandervorschläge auch aus der Gegend, vornehmlich dem südlichen Schwarzwald, bzw. Baden-Württemberg und ganz Süddeutschland. Erfreuliche Ausnahmen natürlich nicht ausgeschlossen. ;-)   



Tagestour Freiburg - Zähringer Burg - Roßkopf - Kanonenplatz

Eine sehr schöne Tagestour für die ganze Familie führt von Freiburg im Breisgau direkt auf unseren "Haushügel" den Roßkopf und führt dann zurück über den Kanonenplatz auf dem Schloßberg nach Freiburg. Vom Kanonenplatz aus hat man eine traumhafte Aussicht auf die Stadt, das Dreisamtal sowie über das Rheintal hinweg auf die Vogesen. Außerdem ist man dort strategisch günstig nur ungefähr 100 Meter vom schönsten Biergarten der Stadt, dem Kastaniengarten,  entfernt oder, wenn man es etwas eleganter und wärmer mag, dem Restaurant Dattler mit perfekter Küche und gehobenem Service.

 

Starten kann man die Tour eigentlich von überall in der Stadt, man geht einfach immer auf die 4 markanten Windräder des Windparks Roßkopf zu. Ich habe meine Tour in Zähringen gestartet, da direkt oberhalb die Ruine der Zähringer-Burg wartet, deren Turm gut erhalten ist und einen tollen Ausblick bietet. Aufgepasst dabei: Der Turm ist verschlossen, man muss sich den Schlüssel im direkt darunter gelegenen Gasthof ausleihen. Je nach Wetter kann man das natürlich gut mit Kaffee oder einem Bierchen verbinden.  

Von der Burgruine aus geht man dann stets bergauf Richtung Windräder, kaum zu übersehen und je nach Wetter auch zu hören. Der Weg ist ausgezeichnet beschildert, Verlaufen ist kaum möglich. Nach ca 1,5 Stunden sollte man dann auch auf dem Gipfel mit seinem stählernen Aussichtsturm sein. Die Aussicht von dort oben ist kaum zu schlagen: Rundum kann man den Schwarzwald mit Kandel, Feldberg und Schauinsland sehen, das Dreisam- sowie das Glottertal und natürlich Freiburg, das Rheintal und bei klarem Wetter die Vogesen.

Abwärts geht es dann Richtung Südwesten auf dem K-Weg; das K steht natürlich für "Kandelhöhenweg", führt in westlicher Richtung aber auch zum Kanonenplatz, leicht zu merken. Sollte man links vom Weg abweichen, kommt man nach St. Ottilien, einer kleinen Pilgerstätte mit schönem Gasthof zwischen den Bäumen (ganz toll im Sommer), weicht man nach rechts ab kommt man nach Freiburg-Herdern oder Freiburg-Zähringen und kürzt somit den Rückweg etwas ab.

Euer Ziel sollte aber der Kanonenplatz sein: nirgendwo hat man eine schönere Aussicht auf Freiburg! Auf mehreren Ebenen gelegen kann sich dort jeder seine schönsten Fotomotive heraussuchen. 

Der Rückweg gestaltet sich ebenso einfach wie vielfältig: ein direkter Abstieg Richtung Schwabentor führt den durstigen Wanderer in den Kastaniengarten, der im Sommer mit Aussicht, Bier und einfachen Speisen lockt; 200 Meter in der Horizontalen führen zum eleganten Restaurant Dattler, sowie einer ehemaligen Seilbahn, die nun auf Schienen in den Freiburger Stadtgarten hinabführt. Oder Ihr wandert weiter am Hang auf gleicher Höhe Richtung Norden, um durch Freiburg-Herdern nach Zähringen zurückzukommen. Flexibler kann eine Tour kaum sein, führt doch eine Straßenbahnlinie unten im Tal in alle Richtungen.

 

 

      

Letzte Änderung am Mittwoch, 09 März 2016 15:21
Gelesen 1278 mal
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

Neuste Ausrüstung